Seniorenbeirat der Stadt Schmalkalden

Seit 1994 engagieren sich berufene Bürger der Stadt Schmalkalden für die Belange der Senioren der Stadt.

Durch die Zusammenarbeit mit Organisationen und Vereinen, wie Arbeiterwohlfahrt; Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebene; der Caritas der katholischen Kirche und dem Diakonischen Werk der evangelischen Kirche; dem Deutschen Roten Kreuz, der Volkssolidarität und dem Seniorenbüro hat der Seniorenbeirat das Ohr an den Befindlichkeiten der ab 50 Jährigen.

Durch diese Zusammenarbeit werden kulturelle, sportliche und kulinarische Veranstaltungen organisiert und durchgeführt.

Jedem einzelnen Senior wird über das breite sozial- und gesundheitsvorsorgende Angebot Hilfe angeboten.

Im Jahre 1994 ist der Seniorenbeirat der Stadt Schmalkalden auf Initiative von Frau Redmer, durch Beschluß des Stadtrates vom 28.09.1995, ins Leben gerufen worden.

Weitere Vorsitzende waren Frau Rosnik und Frau Hellwig.

Im November 2004 führten die Vertreter

  • der Arbeiterwohlfahrt, AWO Schmalkalden;
  • des Bundes der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen BRH;
  • des Caritas Verbandes der katholichen Kirche;
  • des Deutschen Roten Kreuzes, DRK Schmalkalden;
  • des Diakonischen Werkes der evangelischen Kirche;
  • des evangelischen Kirchenkreises Schmalkalden;
  • der katholischen Kirchegemeinde Schmalkalden;
  • des Seniorenbüros der Stadt Schmalkalden;
  • der Volkssolidarität, VS Schmalkalden

eine Wahlveranstaltung durch.

Daraufhin berief der Stadtrat der Stadt Schmalkalden am 14.03.2005 den Seniorenbeirat als Beirat des Stadtrates.